Geschrieben am

Angebot der Briefmarkenrevue

Die Deutsche Briefmarken Revue (DBR) ist eine der führenden Fachzeitschriften für Briefmarkensammler in Deutschland. Mit Beginn des vergangenen Jahres wurde in Zusammenarbeit mit der Redaktion, dem Auktionshaus Daniel Stade in Grenzach-Wyhlen und mit mir (Herbert Fischer) als Autor, eine neue Rubrik „Ansichtskarten“ geschaffen. In jeder Ausgabe finden Sie eine Abhandlung zu einem bestimmten Sammelgebiet. Im nächsten Heft (Januar 2017) lautet das Thema: „Raphael Kirchner“

Der Verlag bietet Ihnen ein „Kennenlern Abonnement“ für 6 Ausgaben zum Preis von nur 10.- EURO an (Ausland 15.- EURO), 6 Einzelhefte würden im Zeitschriftenhandel 19,80 EURO kosten.

Unsere Kunden erhalten mit unseren Warenlieferungen entsprechende Anforderungskarten, Sie können das  „Kennenlern-Abo“ aber auch gerne bei uns per E-Mail bestellen, wir leiten ihre Anschrift dann gerne an den Verlag weiter. (E-Mails bitte an:  postcards-stamps@t-online.de)

 

dbr20-12-1620122016151745_001

Geschrieben am

Börsen Leipzig / Dresden

Sehr geehrte Sammlerinnen und Sammler,

heute erhielten wir nachfolgende Information, die wir an dieser Stelle gerne veröffentlichen:

Sehr geehrte Damen und Herren,

2 Börsen finden jetzt noch in 2016 statt. Nächste Woche schon im PösnaPark Leipzig, eine gut eingeführte Börse, einige überregionale Händler haben bereits gebucht!
Reservieren Sie jetzt Ihre Tische:
Ansichtskarten-, Briefmarken- und Münzen-Sammlerbörsen Sachsen
Großpösna bei Leipzig, 19.11.2016, 10-18 Uhr, Standaufbau ab 8.00 Uhr
PösnaPark Sepp-Verscht-Straße
U-förmiger Leihstand, ca. 3 Meter 60,00 Euro
oder
Stand mit eigenen Tischen, laufender Meter 20 Euro
Dresden 10.12.2016, 9-14 Uhr, Aufbau ab 7 Uhr
Alte Mensa, Dülferstr. 1
Sammlertisch groß 160×80 cm 30 Euro / Rücken/Wand 40 Euro
Händlerstand groß 360×80 cm 60 Euro / Rücken/Wand 80 Euro
Natürlich auch mehrere Tische bei allen Veranstaltungen buchbar!
Bitte antworten Sie einfach auf diese Mail und schreiben mir die gewünschten Tischflächen.
Bitte reservieren Sie möglichst bis zum 24. August für die Veranstaltungen in Dresden und Cottbus!
Mit freundlichen Grüßen

Jörg Korczynsky

Veranstaltungen
Bertheltstr. 5, D-01307 Dresden – Germany
Telefon 0177-2817174
Geschrieben am

Sammler aus Regensburg

Alte Karten eröffnen neue Blickwinkel

Rund 7000 Ansichtskarten aus Regensburg hat Peter Milics gesammelt. Jetzt gibt er sein zweites Buch heraus.

Die mittelbayerische Zeitung berichtete darüber, den Bericht können Sie hier lesen:

http://www.mittelbayerische.de/region/regensburg/stadtteile/innenstadt/alte-karten-eroeffnen-neue-blickwinkel-21345-art1445609.html

Geschrieben am

Ansichtskartenkomödie

Das Kellertheater in Grafenhausen (BaWü) führt eine schwarze Komödie mit dem Titel „37 Ansichtskarten“ auf, eigentliche eine Pflichtveranstaltung für Ansichtskartenfreunde….. (?)

Die Badische-Zeitung berichtete ausführlich:

http://www.badische-zeitung.de/grafenhausen/37-ansichtskarten-eine-schwarze-komoedie–128619813.html

Geschrieben am

Ausstellung in Iphofen

InFranken.de berichtet:

Jeder kennt sie, viele verschicken und sammeln sie: die Ansichtskarte. Am 16. September öffnet eine Ausstellung in Iphofen.

Nach der Erfindung der Ansichtskarten am Ende des 19. Jahrhunderts verbreitete sie sich auf der ganzen Welt und wurde ein beliebtes Kommunikationsmittel. Eine Wanderausstellung des Bayerischen Volkshochschulverbandes und des Bezirks Unterfranken beleuchtet die Geschichte, Bedeutung und Herstellung der Postkarten. Darüber hinaus wird gezeigt, was unterfränkische Ansichtskarten verraten und was sich aus diesen historischen Quellen herauslesen lässt.

Das Stadtarchiv Iphofen hat diese Ausstellung um eigene Objekte ergänzt. Da Iphofen schon lange als touristischer Ort bedeutend ist, wurden zahlreiche Sehenswürdigkeiten durch die Jahrzehnte hindurch auf unterschiedliche Weise auf Postkarten dargestellt. Ergänzend dazu können die Besucher alte Motive mit aktuellen Ansichten vergleichen.

Ausstellung Ansichtskarten in Iphofen, Historisches Rathaus, vom 16. September bis zum 13. Oktober: Eröffnung am Freitag, 16. September, 18 Uhr; geöffnet Montag bis Donnerstag 9 bis 12 Uhr und Donnerstag von 18 bis 19 Uhr, außerdem am Kirchweihsonntag, 25. September, 13 bis 17 Uhr.

Geschrieben am

ArGe Ansichtskarten

Wissen Sie eigentlich, dass es im BDPH (Bund Deutscher Philatelisten) auch eine Arbeitsgemeinschaft für Ansichtskarten gibt ? Kürzlich wurde der Vorstand neu gewählt, verschiedene Fachzeitschriften haben entsprechend berichtet, nachfolgend ein Bericht aus der „Deutschen Briefmarken Revue“:

Auf ihrer Mitglieder­ver­sammlung 2016 in Fellbach konnte die Bundesarbeits­ge­meinschaft Maximaphilie & Philokartie Jos Wolff, FIP-Ehrenpräsident, und Madame Andrée Trommer-Schiltz, FIP-Sekretärin, als Ehrengäste be­grüßen.

 

Ehrenmitglied Wolff würdige die Verdienste des ArGe-Gründers und lang­jäh­rigen Vorsitzenden Günter Formery, der für dieses Amt nicht mehr kandidierte.

Die Vorstandsneuwahl ergab folgende Zu­sammensetzung des Gremiums: Vorsitzen­der Rudolf Häring, Stellvertretender Vorsit­zender Dieter Schaile, Schatzmeister Man­fred Kirsch, Geschäftsführer und Redakteur des REPORT Günter Formery, Öffentlich­keitsarbeit und Beisitzer Kurt Schubert und Jean-Louis Reuter sowie MK-Neuheiten­dienst Jürgen Noll.

Im Rahmen der Versammlung wurde Frau Andrée Trommer-Schiltz für ihr jahrzehntelanges internationales und nationales En­gagement im Bereich Maximaphilie, zahlreiche in- und ausländische Einsätze als Ma­ximaphilie-Jurorin und die Beteiligung als Ausstellerin mit der AMPh-Verdienstmedaille geehrt. Dieter Schaile erhielt diese Aus­zeichnung ebenfalls. Gewürdigt wurden da­mit dessen Verdienste im Rahmen der Vorstandsarbeit, Erfolge als Ansichtskarten-Aus­steller, aber insbesondere seine organisatorischen Leistungen für den AK-Salon im Rah­men der Internationalen Briefmarken­börse Sindelfingen 2015.